NFT´s & Meta - der Start einer digitalen Revolution?

NFT´s & Meta - der Start einer digitalen Revolution?

Es ist der 28. Oktober, 20:10 Uhr. Ich komme gerade von einem langen Arbeitstag zurück nach Hause und setze mich auf mein Sofa.

Natürlich zücke ich zuerst einmal mein Smartphone, um zu sehen, was alles in meiner Abwesenheit passiert ist.

Krypto News… Welt Nachrichten… Wirtschaft: „Facebook heißt nun Meta”.

Meta? Bisher kannte ich Meta nur aus der griechischen Mythologie, warum nennt sich aber ein Unternehmen nach 17 Jahren Firmenhistorie in ein so futuristisch klingendes Wort um?

Die Newsmeldung führt mich zu einem Präsentationsvideo von Facebook. Was mir innerhalb einer Stunde über die Vision von Meta erzählt wird, lässt meine Vorstellungskraft, was alles mit Kryptos noch möglich wird nur so glühen.

Mark Zuckerberg erzählt von seiner Vision, ein digitales Universum zu erstellen - das Metaverse. Hier sollen zukünftig Begegnungen mit meinen Freunden stattfinden, arbeiten soll ebenfalls im Metaverse möglich sein. Die Unterhaltung der Zukunft findet auch digitalen Bildschirmen oder bei virtuellen Zusammenkünften von Freunden statt. Jeder Block, jedes Wohnzimmer, jedes Gebäude wurde dabei von einem Nutzer des Metaverse geschaffen.

Ein Punkt lässt mich jedoch genau hinhören. „Es soll möglich sein, das gesamte Eigenheim virtuell zu gestalten”. Individualität soll dabei wie in der realen Welt eine tragende Säule sein.

Nehmen wir mal an das Metaverse könnte genau so umgesetzt werden, wie es angepriesen ist.
Könnte das nun heißen, dass man zukünftig alles Hab und Gut digital erwirbt? Das könnte einen unglaublichen Einfluss auf nahezu jede Branche nehmen, die Gegenstände im realen Leben produziert. Klingt das nicht absurd, dass zukünftig alles digital / virtuell produziert wird?

So verrückt das klingt. Wir sind schon mitten drin.

Wer sich aktuell mit den Krypto Nachrichten befasst, wird nicht um das Thema NFT´s rumgekommen sein. Bisher konnten wir NFTs vielleicht ignorieren und das gesamte Thema in eine Nische für Insider, Kunstfans, aber auch Zocker abtun. Spätestens nach Mark Zuckerberg's mehr als einstündigem Video, muss jeder dieses Thema ernst nehmen.

Warum ist das so?

Fangen wir mal damit an, was ein NFT überhaupt ist. NFT steht für Non Fungible Token - also ein nicht austauschbarer Token mit folgenden Eigenschaften: permanent, nicht replizierbar, nicht fälschbar, und der Besitzer kann sein Eigentumsrecht zu 100% nachweisen. Die häufigste Blochchain auf der diese Informationen gespeichert werden ist Etherium. Insgesamt wurden im 1. Quartal 2021 NFTs in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar verkauft.

Was sind aktuell relevante Anwendungen?

Bisher fokussiert sich dieser Markt auf den Bereich digitale Kunst, Musik oder Domain Namen. Die beste Analogie ist wahrscheinlich die einer Sportsammelkarte, die auf einer Blockchain verankert ist. Diese digitalen „Sammelbilder“ einer Kollektion zeichnen sich durch verschiedene Charakteristika aus, die wiederum bestimmen den initialen Wert eines jeden Bildes.

So können die Bilder beispielsweise Tiere darstellen, die Hüte aufhaben, eine Zigarette im Mund oder schrille Outfits tragen. Je seltener das jeweilige Attribut (bspw. Zigarette oder ein bestimmter Hut) in der Kollektion vorkommt, desto hochpreisiger sind die Bilder, die diese Attribute besitzen. So entstehen unzählige Kollektionen. Eine Gemeinsamkeit die alle Kollektion haben ist, dass sie alle einem speziellen Thema folgen.

Hierfür einmal ein Beispiel.

Eine der bekanntesten Kollektionen nennt sich “Bored Ape Yacht Club”. Das Thema der Kollektion entspricht wie der Name schon vermuten mag, digital erstellte Affen Bilder. Die Affen tragen dabei verschiedene Kleidungsstücke, haben farbenfrohe Hintergründe und unterschiedliche Gesichtsausdrücke. Bei den NFT´s sind aber wie auch in der Kunst keine Grenzen gesetzt. So kann das Motiv der Kunstwerke so variieren, wie sich der Ersteller das NFT vorstellt.

Um das Ganze nun mal in Zahlen begreifen zu können. Ein Affe aus der  “Bored Ape Yacht Club” Kollektion, der die Nummer #1701 trägt und einen roten Samtmantel, einen Safari Hut, einen Ohrring trägt, dabei mit roten Augen sehr schläfrig wirkt, wurde das letzte Mal für 3,499 ETH (Etherium) verkauft. Das entspricht zum heutigen Zeitpunkt einem Betrag von 13.716.691,62 Euro. Damit ist er noch nicht einmal das teuerste Angebot, dass aktuell auf populären Marktplätzen für NFT´s geboten wird.

Wer sich selbst einmal einen Überblick an NFT´s verschaffen möchte, kann gerne einmal durch die digitalen Marktplätze stöbern. Ein Beispiel für einen Marktplatz bietet: www.opensea.io. Es gibt verschiedenste Bilder auch schon für wenige Cent Beträge zu kaufen - sodass wirklich jeder ein NFT findet, dass ihn ästhetisch anspricht.

Wozu braucht die Welt so etwas?

Das ist eine gute Frage! Vor allem, wenn man weiß, dass Menschen Millionenbeträge für diese verpixelten jpgs ausgeben. Der bisher teuersten stammt aus einer Kollektion namens "CryptoPunks" und hat für 22 Millionen USD den Besitzer gewechselt. Berühmte Sportler, Luxusbrands, Schauspieler und viele mehr bringen aktuell NFT Kollektionen raus. Das letzte extrem erfolgreiche Beispiel sind die NFT der Shiba Inu Plattform namens "Shiboshi".

Wir stehen in diesem Ökosystem gerade erst am Anfang der Entwicklung. Bisher denkt die gesamte Welt beim Begriff NFT an irrsinnig überteuerte jpgs über deren Wert, Nutzen und Sinnhaftigkeit man vortrefflich streiten kann. Begibt man sich allerdings in die von Mark Zuckerberg vorgezeichnete Metaverse-Welt, dann werden NFTs zukünftig sehr wahrscheinlich ein zentraler Bestandteil der neuen digitalen (Krypto)Welt.

Man denke einmal an das Beispiel am Anfang dieses Artikels. Wird man zukünftig seine neu erstandene Wohnung digital einrichten wollen, wird man wohl kaum einen van Gogh aus dem Museum einscannen, sondern seinen neuestes NFT zur Schau stellen. Vielleicht sogar einzigartige Möbelstücke verwenden, die eindeutig identifizierbar, auf der Blockchain gekennzeichnet sind. Es wird auf jeden Fall nicht bei verpixelten Bildchen bleiben. Wir werden eine Vielzahl von Anwendungen sehen, die weit darüber hinausgehen. Von einfachen Bildchen bis hin zu gesamten digitalen Identitäten.

Spiele dieses Gedankenkonstrukt gerne einmal in deinem Kopf durch:

Könntest du dich darauf einlassen, dein gesamtes Leben in einer virtuellen Welt zu gestalten?

Welche NFT´s würdest du dir in deiner neuen Wohnung aufhängen?

Da sich unter dieser unglaublichen Anzahl an NFT´s lukrative Investments verbergen, setze ich mich als Krypto Experte in der Tiefe mit der Materie auseinander und möchte meine Learnings an dich weitergeben. So wirst du selbst die Welt der NFT´s verstehen und final Investment Entscheidungen treffen, die dein Leben grundsätzlich verändern können.

Bist du interessiert? Melde dich einfach für ein Erstgespräch, damit ich dir erzählen kann wie wir das genau schaffen!

Drücke dafür einfach auf den nachfolgenden Link oder rechts auf den hellblauen Button mit der Beschriftung „Zum Erstgespräch":

https://timogeisselbrecht.de/kontakt/

In diesem Sinne: 

Auf gute Investments!! 

Timo Geisselbrecht


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Timo Geisselbrecht

Timo Geisselbrecht ist Experte für Finanz Coaching und hat bereits zahlreiche Kunden in die finanzielle Freiheit geführt. In diesem Blog teilt er sein Wissen und seine Learnings, die er in über 19 Jahren Finanzerfahrung angehäuft hat.

Erfolgreich Investieren und dauerhauft hohe Rendite erzielen!

Strategie, Analyse, Eigenverantwortung

UI FunnelBuilder

© 2021 | Timo Geisselbrecht