Die Strategie hinter der Investorenlegende Warren Buffett

Die Strategie hinter der Investorenlegende Warren Buffett

Durch das Coaching entsteht ein enger Draht zu meinen Kunden, daher bekomme ich unzählige Fragen zu Strategien, Unternehmen oder auch zum Thema Investor Mindset gestellt.

Nach einem der wöchentlichen live-Calls, kommt nun ein Kunde auf mich zu und stellt eine äußerst spannende Frage:

„Jeder Investor kennt diesen Warren Buffett, jeder weiß, dass er durch seine phänomenalen Investments zu einem der reichsten Menschen dieses Planeten geworden ist. Wie hat er das geschafft?“

Wer ist Warren Buffett?

Er ist aktuell der 9. reichste Mensch auf diesem Planeten und wie hinter jedem erfolgreichen Investor, steckt auch hinter ihm ein ausgeklügeltes System, Aktien zu handeln und Unternehmen zu kaufen.

Was ist sein System? Welche Strategie verfolgt er? Wie findet er Unternehmen, mit diesen unglaublichen Potenzialen?

Natürlich kommt man als erfolgreicher Investor nicht an der Biografie von Warren Buffett vorbei. Viele Abende saß ich an meinem Schreibtisch und habe mir seine Denkweisen zu eigen gemacht. „Wie investiert nun ein Mann, der Stand Juli 2021 ein Nettovermögen von über 100,8 Milliarden Dollar besitzt?“

Die Warren Buffet Investment Philosophie

Natürlich spielen viele Faktoren in seine Investmentstrategie. Ein zentraler Punkt ist aber das Investment in Unternehmen mit einem starken Burggraben.


„Was ist ein Burggraben?"
, fragst du dich jetzt vielleicht.

Diesen Begriff hat Warren Buffett selbst geprägt und er beschreibt eine Strategie, nach der nur Aktien eines Unternehmens gekauft werden, wenn diese einen starken Wettbewerbsvorteil besitzen.
Demnach handelt es sich um Hürden, die ein Unternehmen aufbauen kann, um es dem Wettbewerb schwerer zu machen, die aktuelle Marktstellung zu zerstören. Je höher also die Hürden sind, desto dominanter steht ein Unternehmen im Markt dar und desto interessanter wird es auch für Warren Buffet.

Das klingt kompliziert? Mit diesem Beispiel wird es dir auf jeden Fall klarer!

Nehmen wir zum Beispiel das Geschäftsmodell des amerikanischen Schienennetzes. Das gesamte Netz ist unter privaten Firmen aufgeteilt. Somit ist der gesamte Markt bereits unter den Marktteilnehmern aufgeteilt - der Wettbewerb findet nur zwischen den einzelnen Marktteilnehmern statt.

Würde man jetzt die enorme Marktstellung dieser Teilnehmer angreifen wollen, müsste man ein komplett neues Schienennetz aufbauen. Dass dies sowohl finanziell als auch infrastrukturell an eine Unmöglichkeit grenzt, sollte klar sein.

Daher wundert es auch keinen Warren Buffett Enthusiasten, dass er vor 12 Jahren das Unternehmen Burlington Northern Santa Fe kauft. Das Unternehmen stellt die 2. größte Bahngesellschaft des Landes dar - eine weitere starke Position im Buffett Portfolio.


„Welche Hürden kann ein Unternehmen denn innerhalb eines Marktes aufbauen?"

Hier einmal ein paar Beispiele zum besseren Verständnis:

  • KnowHow: Das Unternehmen besitzt besondere Patente, qualifizierte Mitarbeiter, ein spezielles Management.
  • Marken: Wenn du an das Wort Coca Cola denkst, kommt dir sicher auch gleich deren Marken Schriftzug, die Farbe des Getränks und vielleicht sogar der Geruch in den Kopf - das ist ein über viele Jahre erarbeiteter Marktvorteil.
  • Größe: Je größer ein Unternehmen ist, desto mehr Kapital, Macht und Einfluss hat dieses. 
  • Monopole: Es gibt tatsächlich einige Monopole auf der Welt. Diese können beispielsweise durch eine Regulierung der Regierung entstehen (Banken, Energielieferanten, Tabak Produktion…)


„Das klingt nach starken Unternehmen, wie finde ich solche Unternehmen in der Flut an weltweiten Konzernen?“

Mit den richtigen Kennzahlen ist das möglich.

Unternehmen mit einer sehr hohen Gewinnmarge, einer geringen Verschuldung und einem konstanten Wachstum deuten auf einen Wettbewerbsvorteil hin. Diese besitzen dann ebenfalls langfristig die Chance, den Aktienkurs überdurchschnittlich zu steigern.

Fun Fact:

Die Firma Berkshire Hatha inc. die hinter dem bekannten Investor steckt und ein Marktkapitalisierung von  635.47 Milliarden Dollar beziffert, stellt seinen Investoren ebenfalls eine Seite mit Informationen bereit. Informativ gesehen ist die Webseite top, aus einer grafischen Perspektive eher fragwürdig:

https://www.berkshirehathaway.com/

 

Fazit:

Warren Buffett ist ein Investor, der Potenziale von Unternehmen frühzeitig erkennt, das steht außer Frage. Was ich jedoch als Grundessenz verstanden habe ist, dass hinter jedem erfolgreichen Investor eine Strategie steckt, die genau auf die Person zugeschnitten ist. Die Philosophie von Warren Buffet hat ihn reich gemacht, das heißt jedoch nicht automatisch, dass durch die Umsetzung dieser Strategie jeder erfolgreich wird. Es ergibt Sinn diese zu verstehen und in die eigene Strategie einzubauen, jedoch braucht du eine Strategie, die genau auf DICH zugeschnitten ist, um erfolgreich zu werden.

Finde heraus, welche Strategie deine Ziele und Ansätze widerspiegelt und lerne das Investieren mit allen wichtigen Werkzeugen eines erfolgreichen Investors.

Vereinbare mit nur wenigen Klicks dein Strategiegespräch mit mir. Drücke dafür einfach auf den nachfolgenden Link oder rechts auf den hellblauen Button mit der Beschriftung „Zum Erstgespräch":

https://timogeisselbrecht.de/kontakt/

P.S. Mit welcher Software man Unternehmen nach den Burggraben Kennzahlen effektiv analysiert, verrate ich dir im nächsten Artikel, kommenden Freitag - sei gespannt!


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Timo Geisselbrecht

Timo Geisselbrecht ist Experte für Finanz Coaching und hat bereits zahlreiche Kunden in die finanzielle Freiheit geführt. In diesem Blog teilt er sein Wissen und seine Learnings, die er in über 19 Jahren Finanzerfahrung angehäuft hat.

Erfolgreich Investieren und dauerhauft hohe Rendite erzielen!

Strategie, Analyse, Eigenverantwortung

UI FunnelBuilder

© 2021 | Timo Geisselbrecht